Technik

Technik

 

Allgemeines

Eröffnung der Bahn 25. September 1888
Betriebszeit April bis Oktober jedes Jahres
Beförderte Fahrgäste pro Jahr ca. 300.000
Fahrzeit für eine Fahrt ca. 3,5 min
Fahrgeschwindigkeit 2,16 m/sek (entspricht 7,78 km/h)

Gleis

Spurweite 1.000 mm
Schienenprofil S20
Gleislänge 438,5 m (mit 70 m Ausweiche)
Zahnstange Breite 110 mm, Teilung 100 mm, System Riggenbach
Höhenunterschied 83 m
Steigung 15 %, in der Streckenmitte 26 %, im Mittel 19,5 %

Seil

Material 8-litziges Seil aus verdichteten Außenlitzen mit Kunstoffeinlage zwischen Stahlseele und Außenlitze, verzinkt
Seilaufbau 8 x 19 Seale + SESUG, Litzen verdichtet
Seildurchmesser 28 mm
Seillänge 451 m
Schlagart Kreuzschlag
Seilgewicht 1.655 kg
Bruchkraft 74,55 t
Zugkraft am Seilhebel 3.406 kg

Brücke (Viadukt)

Länge 97,30 m
Lichte Höhe 7,75 bis 15,55 m
Anzahl der Pfeiler 4

Gebäude

Talstation 157 m über NN
Bergstation 241,1 m über NN

Wagen

Zulässige Besetzung Bergfahrt 40 Personen, Talfahrt 50 Personen
Wagengewicht leer: 8.100 kg; 50 Personen à 75 kg: 3.750 kg
Wassergewicht 3.500 bis 7.000 kg
Höchstmögliche Belastung 18.850 kg
Wasserfüllung 3,5 bis 7,0 m³

Wasserreservoirs

Füllmenge Bergstation 350 m³, Talstation 200 m³
Motorleistung der Pumpe 37 kW bei 2.900 U/min
Förderleistung der Pumpe 60 m³/h, 123,5 m

 

Das Füllrohr an der Bergstation

Der Fliehkraftregler für die Notbremse

Das Seil samt Seilrolle

Umlenkrolle in der Bergstation

Die Wasserentleerung in der Talstation

Die Anzeige des Wasserstandes am Wagon

Das Zahnrad mit Zahnstange und Bremstrommeln

Copyright 2019 | ESWE Verkehrsgesellschaft mbH